Bild: pixabay.com, Tomasz_Mikolajczyk, 760184

Online Spiele – der Unterhaltungswert steigt

Aktuell ist der Konkurrenzkampf unter den Online-Rollenspielen größer denn je. Jedes Unternehmen will natürlich den größeren Zuspruch der Gamer erreichen, um möglichst viel Umsatz zu erwirtschaften.

Kosten für MMO-Games sinken

Nicht umsonst hat einer der größten Anbieter von Online-Rollenspielen die Preise erheblich gesenkt. Blizzard verlangt zwar für das Spielen von World of Warcraft weiter die monatliche Grundgebühr von 12, 99 Euro, jedoch wurden die Preise für die Erweiterungen wie Frozen King, Cataclysm usw. um mehr als neunzig Prozent gesenkt. So mussten User in der Vergangenheit für die einzelnen Erweiterungen bis zu sechzig Euro bezahlen. Heute liegen die Kosten zwischen fünf und fünfzehn Euro. Auch andere Anbieter diverser Onlinegames müssen sich dem Preiskampf stellen bzw. sich andere Methoden einfallen lassen, um das Interesse der Spieler nicht zu verlieren. Eines dieser Spiele ist Planet Side.

Planet Side – die direkte Konkurrenz von WoW

Planetside könnte man als die direkte Konkurrenz von World of Warcraft bezeichnen, doch der Betreiber von Planetside war wirtschaftlich gesehen cleverer als Blizzard, da das Unternehmen Teile des Spieles kostenlos nutzbar gemacht hat. Nur bei Erweiterungen muss der Spieler etwas bezahlen. Allerdings fällt der Beitrag bei weitem geringer aus, als das bei World of Warcraft der Fall ist. Außerdem wurde bei weitem mehr Liebe und Arbeit in die Erweiterungen von Planetside gesteckt. Nicht nur, dass der visuelle Effekt verschiedener Fähigkeiten erheblich verändert wurde, dem Spieler stehen auch neue Fahrzeuge zur Verfügung. Näheres über das letzte Planetside-Update erfahren Sie auf http://www.goettinger-tageblatt.de/Ratgeber/Lifestyle/Uebersicht/PlanetSide-2-Im-Herzen-des-Auraxis

Free2Play verbreitet sich immer weiter

Gerade der zweite Teil von Planetside ist ein leuchtendes Beispiel für das Free2Play-Vetriebskonzept bei Computerspielen, welches heutzutage immer öfter Anwendung findet. Free2Play-Games werden dem Spieler kostenlos zur Verfügung gestellt. Lediglich dann, wenn man gewisse Premium-Features in Anspruch nehmen möchte, muss dazu ein monatliches Abo in Anspruch genommen werden. Dieses nehmen aber meistens nur Profi-Gamer in Anspruch. Für alle anderen reicht die kostenlose Basisversion meistens vollkommen aus.